Christian Ludwig v. Buseck

last update: 20.12.2011

PN 1043

Übersicht auf Stammtafel

 

Vater: Philipp Franz Edmund v. Buseck
 
Mutter: Maria Antonia Amalia v. Fechenbach
 
* 1689 ~

erwähnt von 1705 bis 1757

+  1767 #
1720er Jahre
Eva Maria Magdalena v. Haberland
 
Kinder:
Maria Anna Catharina   +
Georg Christoph Constantin Friedrich Casimier erw. 1756 - + 26. August 1789
Sophia Francisca Josepha Amanda    
Georg Friedrich Carl Ludwig Wilhelm    
Amand Leopold Benedict * 1738 in Fulda  

 

Zur Person:
brandenburg-bayreuthischer Oberst, St. Johannisberg (1756)
 
Belege:
1705 Juni 25, Großen-Buseck
Johann Gottfried v. Fechenbach zu Sommerau, Friedrich Ludwig Schenk v. Schweinsberg, hochfürstlich fuldaischer Capitaine, bekunden: Auf Bitten der Gebr. Friedrich Franz Ludwig, Ernst, Johann Christoph und Christian Ludwig, Söhnen des verst. Philipp Franz v. Buseck, haben sie auf einem zur Aufnahme in die Ganerbschaft Buseckertal angesetzten Tag eidlich bezeugt, dass diese durch die vier Ahnen von ihrer Mutter her, der Maria Antonia Amalia v. Buseck geb. v. Fechenbach, edel und zum Schild und Helm geboren sind. Da sie aber noch minderjährig sind, sollen sie erst nach Erlangung der Volljährigkeit vereidigt und in die Ganerbschaft aufgenommen werden.
Siegler: Aussteller

StAD F 28 Nr. 57 Bl. 53 - 54: Abschrift, beglaubigt 1791, Papier
Regest aus: J. Friedrich Battenberg, Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal (Bestände B 14 und F 28). Darmstadt 2000
 
1705 Juni 25, Großen-Buseck
Adolf Reinhard und Ludwig Balthasar Philipp v. Nordeck zur Rabenau bekunden: Auf Bitten der Gebr. Friedrich Franz Ludwig, Ernst, Johann Christoph und Christian Ludwig, Söhnen des verst. Philipp Franz v. Buseck, haben sie auf einem zur Aufnahme in die Ganerbschaft Buseckertal angesetzten Tag eidlich bezeugt, dass diese durch die vier Ahnen von ihrem Vater her edel und zum Schild und Helm geboren sind. Da sie aber noch minderjährig sind, sollen sie erst nach Erlangung der Volljährigkeit vereidigt und in die Ganerbschaft aufgenommen werden.
Siegler: Aussteller

StAD F 28 Nr. 57 Bl. 37 - 37v: Abschrift, beglaubigt 1791, Papier
Regest aus: J. Friedrich Battenberg, Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal (Bestände B 14 und F 28). Darmstadt 2000
 
1714-1757
Christian Ludwig von Buseck, brandenburg-bayreuthischer Oberst, St. Johannisberg gegen [Maria Anna] von Buseck, geb. von Buttlar, Fulda, Witwe des verstorbenen Ernst Johann Philipp Hartmann von Buseck, fuldaischer Geheimer Rat und Vitztum
mandati de edendo documenta ad haereditatem paternam pertinentia c.c.: Anspruch auf Herausgabe der sich im Besitz der Bekl., Witwe des Bruders des Kl. befindlichen Dokumente, betr. die väterliche Hinterlassenschaft, da der Kl. im Jahre 1714, als er in Kriegsdienste ging, lediglich einen Voraus in Höhe von 8.000 fl. erhalten hatte und nunmehr seinen restlichen Erbanspruch auf die väterlichen Güter und Einkünfte in Lothringen, dem Buseckertal und in anderen Gegenden geltend machen will, wogegen die Bekl. die örtliche Zuständigkeit des Reichs-Kammergerichts bestreitet, da ein Teil der fraglichen Güter außerhalb der Reichsgrenzen gelegen ist, zudem der Kl. die Erbdokumente bereits erhalten hatte

StAM Best. 255 Nr. B 158
 
 
 

 
Literatur
J. Friedrich Battenberg (Bearbeiter), Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal (Bestände B 14 und F 28). Darmstadt 2000
 

buseckertal.de                                                                                                               ©  Elke Noppes M. A.