Anselm Casimir v. Buseck

last update: 25.04.2014

PN 1033

Übersicht auf Stammtafel

 

Vater: Heinrich Reinhard v. Buseck
 
Mutter: Anna Elisabeth v. Rheinberg
 
* ~

erwähnt von 1636 bis 1656

+ #

 

 

Zur Person:
 
 
Belege:
1649 November 2, Gießen
Adolf Eitel v. Nordeck zur Rabenau, Deutschordensritter und Komtur zu Schiffenberg, und Philipp Marquard Schutzbar gen. Milchling bekunden: Sie können auf dem zur Aufnahme in die Ganerbschaft angesetzten Tag eidlich bezeugen, dass Anselm Kasimir v. Buseck, Sohn des verstorbenen Heinrich Reinhard v. Buseck von seiner Mutter Anna Elisabeth v. Buseck geb. v. Rheinberg her edel und zum Helm und Schild geboren ist. Die Beschwörung der Burgfriedensbriefe ist bis zur Erlangung seiner Volljährigkeit aufgeschoben worden.

HStAD F 28 Nr. 130 Bl. 2 - 2v; Regest nach: J. Friedrich Battenberg (Bearbeiter), Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal ((Bestände B 14 und F 28). Darmstadt 2000
 
1656 Oktober 25
Rudolf Eberhard v. Buseck und Anselm Kasimir v. Buseck beschwören die Aufnahme in den Burgfrieden der Ganerbschaft Buseckertal gemäß den alten und neuen Burgfriedensbriefen.

HStAD B 14 Nr. 65 , Bl. 3; Regest nach HADIS
 
 
 

 
 

buseckertal.de                                                                                                  ©  Text: Elke Noppes, Bilder: Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.