Johann/Hans Georg v. Buseck

last update: 29.05.2013

PN 1031

Übersicht auf Stammtafel

 

Vater: Heinrich Reinhard v. Buseck
 
Mutter: Brigitte v. Rodenstein
 
* ~

erwähnt von 1630 bis

+ 11. Juli 1656 in Flörsheim #

 

 

Zur Person:
Religion: ursprünglich lutherisch (Mutter war katholisch), muss später konvertiert haben.

Deutschordensritter; wurde am 11. September 1645 zu Mühlheim als Ritternovize eingekleidet. Zu der Zeit war Johann Georg noch lutherischen Glaubens, war aber konvertierungswillig. Im Jahre 1648 ist er Hauskomtur zu Marburg. Am 11. Juli 1656 stirbt er in Flörsheim als Komtur.
 
Belege:
1630
Dorfbuch der Adeligen Personen im Amt Gießen: Henrich Reinhardt v. Buseck zu Großenlinden hat zwei Söhne namens Heinrich Rudolph und Hans Georg und eine Tochter Dorothea

HStAM S/50 Bd. 2
 
1646
[Schreiben des Hoch- und Deutschmeisters und der Reg. zu Mergentheim an die Landkomture, Statthalter und Komture der Ballei Hessen]. Enhält u.a.: Kreditive betr. Hans-Georg v. Buseck

HStAM Bestand 106 Deutsch-Orden a. Ballei Hessen, Rubr. 1-4 Nr. 102
 
1647
Allgemeine Ordensachen. Enthält u.a.: Reise des Komturs zu Oberflörsheim, v. Buseck

HStAM Bestand 106 Deutsch-Orden a. Ballei Hessen, Rubr. 1-4 Nr. 107
 
 
 

 

Literatur:
Udo Arnold, Heinz Liebnig: Elisabeth, der Deutsche Orden und ihre Kirche. Festschrift zur 700jährigen Wiederkehr der Weihe der Elisabethkirche Marburg 1983; Marburg 1983
 

buseckertal.de                                                                                                                                        ©  Text: Elke Noppes M. A.