Anna Margaretha v. Buseck

last update: 25.04.2014

PN 1715

Übersicht auf Stammtafel

 

Vater: Heinrich Reinhard v. Buseck
 
Mutter: Anna Elisabeth v. Rheinberg
 
* ~

erwähnt von 1649 bis

+ 8. Dezember 1695 #
25. November 1659
Georg Philipp v. Greiffenclau

 

Kinder:
Friedrich v. Greiffenclau [1] * 1660 + 1660
Eva Catharina v. Greiffenclau [1] * 1661 + 1665
Johann Philipps v. Greiffenclau [1] * 1662  
Johann Franz v. Greiffenclau [1] * 1664  
Johann Erwein v. Greiffenclau [1] * 19. Dez. 1663 Königstein im Taunus I. ∞ 29. Juni 1688 mit Anna Lioba von Sickingen , Freiin von Sickingen
II. ∞  8. Februar 1705 , Mainz, mit Maria Katharina Kottwitz von Aulenbach
III. ∞ 1719 mit Maria Dorothea von und zu Franckenstein , Freiin von und zu Franckenstein
Maria Clara v. Greiffenclau [1] * 30. März 1665 + ledig
Franz Friedrich v. Greiffenclau [1] * 22. Nov. 1666 Domherr zu Bamberg; Chorherr zu St. Burkhard zu Würzburg; + 24. Okt. 1729
Ludwig Ernst v. Greiffenclau [1] * 1667  
Marias Rosina v. Greiffenclau [1] * 20. März 1669 10. Okt. 1688 Christoph Ernst Fuchs von Bimbach
Anna Elisabeth v. Greiffenclau [1] * 1670  
Johann Wilhelm v. Greiffenclau [1] * 1671  
Christof Heinrich v. Greiffenclau [1] * 21. März 1672 Domherr zu Trier und Würzburg; Probst des Ritter-Stifts zu St. Burkhard zu Würzburg
Wolfgang Henrich v. Greiffenclau [1] * 1673  
Johann Dieterich v. Greiffenclau [1] * 1674  
Carl Anton v. Greiffenclau [1] * 1675  
Johann Lothar v. Greiffenclau [1] * 1676  
Franz Henrich v. Greiffenclau [1] * 1677  

 

Zur Person:
 
 
Belege:
1677, Oktober 14
Johann Jacob Schmarr, Marktschiffer zu Mainz, verkauft den Eheleuten Oberamtmann zu Königstein Georg Philipp v. Greiffenclau und Anna Margarethe, geb. v. Buseck den freiadligen Scharfensteiner Hof beim Kapuzinerkloster für 1.950 fl.

HStAD  F 2 Nr. 32/23
 
 

1 Humbracht, Tf. 33
 
Literatur:
Johann Maximilian Humbracht: Die höchste Zierde Teutsch-Landes, Und Vortrefflichkeit des Teutschen Adels, Vorgestellt in der Reichs-Freyen Rheinischen Ritterschafft, Auch auß derselben entsprossenen und angränzenden Geschlechten, so auff hohen Stifftern auffgeschworen, oder vor 150. Jahren Löblicher Ritterschafft einverleibt gewesen, Stamm-Taffeln und Wapen. Friedich Knoch, Franckfurt am May 1707.
 

buseckertal.de                                                                                                  ©  Text: Elke Noppes, Bilder: Heimatkundlicher Arbeitskreis Buseck e. V.